Il museo su Instagram

Lancia, 1938, Astura MM

Lancia „Astura spider“ Mille Miglia, Colli, 1938.

Obwohl es als Luxuslimousine der Lancia-Flotte konzipiert war, wurde der Astura oft von Privatpiloten für Rennen benutzt; das Fahrzeug im Museum wurde 1939 vom Rennstall Ambrosiana aus Mailand für einen seiner Spitzenpiloten, Luigi Villoresi, mit einer Colli-Karosserie ausgerüstet.

Das Fahrzeug, dessen Motor eine Leistung von 110 PS gegenüber den 82 der Serienausführung hatte, sollte an der Mille Miglia teilnehmen, aber Gigi Villoresi erlitt leider beim Einfahren des Fahrzeugs einen Unfall und konnte beim Rennen von Brescia nicht starten.

In der Nachkriegszeit wurde dieser Astura Spider von verschiedenen italienischen Rennfahrern benutzt, darunter auch Franco Cortese. Dann wurde das Fahrzeug an die Engländer John Gordon und David Lewis verkauft, die an dem Rennen Mille Miglia von 1949 teilnahmen.

Nach Beendigung seiner wettkämpferischen Karriere wurde das Fahrzeug für den Schmuggel von Luxusuhren zwischen der Schweiz und Italien verwendet. Der Astura wurde von der Schweizer Polizei beschlagnahmt und blieb über Jahre in einem Depot vergessen.

Da wurde er von Luciano Nicolis gefunden und nach Italien gebracht. Luciano Nicolis ließ den Astura restaurieren und benutzte ihn voller Stolz auf den wichtigsten Oldtimer-Veranstaltungen, in primis für das historische Rennen Mille Miglia.

1940, Mille Miglia mit dem Nummer.75, Pilot Luigi Villoresi.
1946, das Auto hat an Circuito di Modena mit dem Nummer 100 – Piloten Franco Cortese und Giuseppe Borelli – teilgenommen und es war der Erste.
1946, das Auto hat an Circuito di Luino – Pilot Franco Cortese teilgenommen und es war der Erste
1946, das Auto hat an Circuito della Superba mit dem Nummer 98 (Pilot Giuseppe Borelli) teilgenommen und es hat der 3. Platz gewinnen
1946, das Auto hat an Circuito Internazionale di Milano – Coppa Arturo Mercanti mit dem Nummer 28 – Pilot Eugenio Minettiil teilgenommen und es hat der 6. Platz gewinnen
1947, das Auto hat an Circuito di Piacenza mit dem Nummer 124, Pilot Felice Bonetto teilgenommen
1948, das Auto hat an Mille Miglia mit dem Nummer 42, Piloten John Stapleton Gordon und Lance Noel Macklin teilgenommen
1948, das Auto hat an Grand Prix des Frontières mit dem Nummer 54 Pilot John Stapleton Gordon teilgenommen
1948, das Auto hat an Grand Prix International 24 Heures Spa-Francorchamps-Stavelot mit dem Nummer 84 Piloten John Stapleton Gordon und D.Lewis teilgenommen
1949, das Auto hat an Mille Miglia mit dem Nummer 622, Piloten John Stapleton Gordon und D.Lewis teilgenommen
1949, das Auto hat an Les 24 Heures du Mans – Pilot John Stapleton Gordon teilgenommen
1968, das Auto hat an VSCC Prescott – Pilot Ronald Steady Barker teilgenommen
1968, das Auto hat an Thruxton Race Meeting – Pilot Ronald Steady Barker teilgenommen
1982, das Auto hat an Mille Miglia mit dem Nummer 44 – Piloten Luciano Nicolis und  Alessandro Fedrigoni teilgenommen
1983, das Auto hat an Circuito del Mugello mit dem Nummer 52 – Piloten Luciano Nicolis und  Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1983, das Auto hat an Meeting Internazionale per Vetture d’Epoca, Circuito di Monza – Piloten Luigi Villoresi und Luciano Nicolis teilgenommen
1983, das Auto hat an Circuito del Garda mit dem Nummer 76 Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1983, das Auto hat an Coppa d’Oro delle Dolomiti – Pilot Luciano Nicolis teilgenommen
1984, das Auto hat an Raid Piancavallo mit dem Nummer 59 – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1984, das Auto hat Mille Miglia con il nr.76,  Piloten Luciano Nicolis und Alessandro Fedrigoni teilgenommen
1985, das Auto hat Lancia Metting – Pilot Luciano Nicolis  teilgenommen und es war der Erste.
1986, das Auto hat Coppa d’Oro delle Dolomiti – Piloten Luciano Nicolis, co-pilota Thomas Nicolis und teilgenommen
1986, das Auto hat Mille Miglia mit dem Nummer 84 – Piloten Luciano Nicolis und Alessandro Fedrigoni teilgenommen
1986, das Auto hat Lancia in Espana mit dem Nummer.6 – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1987, das Auto hat Mille Miglia mit dem Nummer 65 – Piloten Luciano Nicolis und Corrado Adamoli teilgenommen
1987, das Auto hat Lancia in Austria, Lancia Club, mit dem Nummer 17 – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1988, das Auto hat Mille Miglia mit dem Nummer 87  – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen und es hat den 47. Platz gewonnen.
1989, das Auto hat Mille Miglia mit Nm. 96 – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1990, das Auto hat Mille Miglia con il nr.61 –  Piloten Luciano Nicolis und Alessandro Fedrigoni teilgenommen und es hat den 61. Platz gewonnen
1991, das Auto hat Mille Miglia con il nr.74 – Piloten Luciano Nicolis und Alessandro Fedrigoni teilgenommen und er hat den 119. Platz gewinnen
1991, das Auto hat Incontro a Nord Ovest, Lancia Club – Pilot Nicolis teilgenommen
1992, das Auto hat Mille Miglia mit Nm. 84 – Piloten Luciano Nicolis und Alessandro Fedrigoni teilgenommen
1995, das Auto hat Circuito delle Cascine mit Nm. 6 – Piloten Luciano Nicolis und Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
1995, das Auto hat Giro di Sicilia, la Sicilia dei Florio, Piloten Luciano Nicolis und  Renate Faccioli Nicolis teilgenommen
2000, das Auto hat Valli e Nebbie, Piloten Luciano Nicolis und Thomas Nicolis teilgenommen
2000, das Auto hat Mille Miglia mit Nm. 126 –  Piloten Luciano Nicolis und Thomas Nicolis teilgenommen  und er hat den 126. Platz gewinnen
2002, das Auto hat Mille Miglia mit Nm.145 – Piloten Thomas Nicolis und Silvia Nicolis teilgenommen und er hat den 145. Platz gewinnen
2002, das Auto hat Louis Vuitton Classic mit Nm.57, Parc de Bagatelle, Paris, Piloten Luciano Nicolis und Silvia Nicolis teilgenommen
2003, das Auto hat Mille Miglia mit Nm. 147 –  Piloten Thomas Nicolis und Silvia Nicolis teilgenommen und er hat den 244. Platz gewinnen
2006, Messe Auto e Moto d’Epoca in Padova teilgenommen
2008, das Auto hat Mille Miglia mit Nm.94 –  Piloten Thomas Nicolis und Silvia Nicolis teilgenommen und er hat den 92. Platz gewinnen
2011, das Auto hat Settimana Motorisistica Bresciana teilgenommen
2012, das Auto hat Franciacorta Historic mit Nm.1 – Piloten Giordano Mozzi und Stefania Biacca teilgenommen und er hat den 18. Platz gewinnen
2012, das Auto hat Gran Premio Terre di Canossa mit Nm.90 – Piloten Giordano Mozzi und Stefania Biacca teilgenommen und er hat den 3. Platz gewinnen
2012, das Auto hat Mille Miglia mit Nm.90 – Piloten Giordano Mozzi und Stefania Biacca teilgenommen und er hat den 4. Platz gewinnen
2012, das Auto hat Summer Marathon mit Nm.4 –  Piloten Giordano Mozzi und  Stefania Biacca teilgenommen und es war der Erste.
2014, das Auto hat Vernasca Silver Flag mit Nm. 41 – Piloten Gianluca Viola und Silvia Nicolis teilgenommen und es hat das „Best of Show Vetture Anteguerra“ gewonnen

2017, Austellung, 90 ANNI 1000 MIGLIA, Automotive Masterpieces, Lancia Astura MM.
Mostra, Museimpresa 50+!, Lancia Astura MM.
2014,  Event Missione Mobilità, Mailand.
2018, shooting Oldtimer MARKT, Lancia Astura.
2018,Event GP d‘ Italia F1, Monza.
2018 Poste Italiane wählt den Lancia Astura Spider MM aus dem Nicolis Museum, um eine philatelistische Postkarte zu drucken.
2020, Silvia Nicolis erzählt das Lancia Astura an Museo Fratelli Cozzi.
2021, Shooting Museimpresa, Nel Tempo di Una Storia

 

Audioguide

Fahrzeug
Hersteller: Lancia
Modell: Astura IV serie
Zylinderzahl / Hubraum: 8 a V/2972 ccm
Leistung: 110 PS
Gewicht: 1200 kg
Länge: 4600 cm
Breite: 1560 cm
Höhe: 1200 cm
Baujahr: 1938
Karosserie:
Hersteller: Carrozzeria Colli
Typ: Sport 2 posti