KUNST und SPIRITUALITÄT: Verona Minor Hierusalem

Ein Stadtrundgang, auf dem man Stätten und Zeugnisse der Vergangenheit entdeckt; aus einer Zeit in der einige Städte – darunter auch Verona – einen präzisen mittelalterlichen Bebauungsplan aufwiesen und damit den Pilgern, die nicht bis ins Heilige Land reisen konnten, die Möglichkeit boten, sich zu einem Bußgang aufzumachen und im ”eigenen Haus” wiedergeboren zu werden.

In dem Teil Veronas, der außerhalb der Etschschleife zwischen dem römischen Theater und dem Stadtteil Veronetta liegt, bietet sich uns ein wunderbarer ca. 3,5 km langer Rundgweg. “Aus dem Wasser wiedergeboren, Verona jenseits des Flusses”, läßt uns auf den Spuren der Pilger wandeln; in einem einzigartigen Szenario, reich an Kunst, Kultur, Geschichte und Spiritualität.

Wie auch auf den klasssischen Pilgerwegen, können Sie ein Pilgerbuch erwerben, mit dem Sie sich auch allein auf den Weg machen können und die fünf Kirchen besuchen, die normalerweise auch den Veronesern nur gelgentlich zugänglich sind. In dem Pilgerbuch können Sie die Stempel der jeweiligen Kirchen sammeln und Ihre Beobachtungen und Gedanken eintragen.

Der Rundgang und die einzelnen Kirchen sind Teil des Projekts Verona Minor Hierusalem, das von der Diözese Verona und der Banco Popolare di Verona getragen wird. Knapp 500 freiwillige Helfer (Berufstätige, Pensionäre, Studenten) stellen einige Stunden ihrer Zeit pro Monat zur Verfügung und empfangen Sie in den Kirchen entlang des Pilgerweges.

Von der Steinernen Brücke (Ponte Pietra), von der man bereits den ganzen Rundgang sehen kann, geht es auf den Hügel San Pietro (colle San Pietro) und zur ersten Station, der Kirche Santi Siro e Libero, einem wahren Schmuckstück inmitten des römischen Theaters. Von dort aus geht man weiter zur Kirche Santa Maria in Organo, einem alten Benediktinerkloster, in der besonders die Intarsienarbeiten von Fra Giovanni in der Sakristei hervorzuheben sind. Wir gehen den Hügel weiter hinauf zur Kirche San Giovanni in Valle, wo vor allem die Krypta mit ihren antiken Sarkophagen unsere Aufmerksamkeit verdient. Wir beenden unseren Rundgang auf der Terasse des Instituts Padre Comboni, von der aus man einen einmaligen Blick über die Etsch und die Altstadt hat.

Auf dem Rückweg erwartet uns die Reliquienkirche Santo Stefano mit einer beeindruckenden Krypa. Wir beenden unseren Runddgang in San Giorgio in Braida. Die Kirche beherbergt zahlreiche bedeutende Kunstwerke, darunter auch das Altarbild von Paolo Caliari, der auch unter dem Namen ”il Veronese” bekannt ist.

Einmal im Monat findet auch ein Pilgerrundgang mit einem spirituellen Führer und einem Kunsthisstoriker statt.

Der Rundgang und der Zutritt zu den Kirchen ist kostenlos. Um das Projekt aufrecht zu erhalten, wird um eine Spende für das bereitliegende Informationsmaterial gebenten: die Broschüren der jeweiligen Kirchen, Karte des Rundgangs und das Pilgerbuch.

Der Rundgang kann auch in zwei einzelne Rundgänge aufgeteilt werden und gegen Bezahlung mit einem professionellen Führer durchgeführt werden (9.30 Uhr und 14.30 Uhr, mit vorheriger Anmeldung). Auf Anfrage können auch kleinere Musikveranstaltungen oder Aufführungen organisiert werden.

Für weitere Informationen und Reservierungen wenden Sie sich bitte an : segreteria@veronaminorhierusalem.it

  • kostenloser Eintritt
  • Aussichtspunkte
  • Informationsmaterial
  • Picknickbereiche
  • Führungen (kostenpflichtig)

www.veronaminorhierusalem.it

 

 

 

 

Sponsor
Freunde des Museums