Il museo su Instagram

Zanussi, 1952, „1100 Sport“

Zanussi “1100 Sport”, 1952, Italien

Fioravante Zanussi war ein Amateurpilot. Er war auch ein Fahrzeug-Vorbereiter und kleiner Hersteller von Rennwagen. Im Dezember 1951 kaufte Zanussi ein Alfa-Romeo 6C 1750 Kompressor vom Jahr 1929. Nachdem der Hersteller alle die Modifikationen des Jahres 1952 notiert hatte, mit den Fahrzeugspapieren des gekauften Wagens konnte er sein eigenes Auto Zanussi 1100 Sport anfertigen.

Es geht um ein brandneues Auto, ein Einzelstück, das mit einem aus Stahl von Zanussi erfundenen rechteckigen Fahrgestell versehen ist, dessen Merkmal die flache und zugespitzte an der Frontseite Plattform ist.

Am Anfang wurde das Auto mit einem Alfa Romeo Verbrennungsmotor 6C ausgerüstet, den selbst Zanussi in einem 4-Zylinder Motor modifiziert hatte. Am Ende des Jahres 1960 wurde der Motor mit einem von Fiat Tipo 1100 B ersetzt, um den Wagen zuverlässiger zu machen. Die aus Aluminium Barchetta Karosserie wurde von den Gebr. Vendrame aus Treviso hergestellt, die die ganze Zanussi Serie aufgebauten.

Dieses Auto war ein wunderbares Beispiel für die sogenannten speziellen Rennwagen, die in Italien in den 50er Jahren produziert wurden. Sie hatten in der Regel eine Fiat Basis und oft wurden sie mit einer finanziellen Unterstützung von Fiat angefertigt.

Dank dieser Lösung konnten viele kleine Fahrzeug-Vorbereiter trotz fehlender finanzieller Mittel. an Autorennen teilnehmen.

Fahrzeug
Hersteller: Zanussi
Modell: Sport 1100
Motor: Fiat 1100 B
Zylinderzahl / Hubraum: 4/1089 ccm
Leistung: 45 PS bei 4400 UpM
Gewicht: 790 kg
Länge: 340 cm
Breite: 145 cm
Höhe: 92 cm
Baujahr: 1952
Karosserie:
Hersteller: Fratelli Vendrame
Typ: biposto corsa