Fiat, 1920, 501 torpedo

Fiat „501 torpedo“, 1920.

Das Modell 501 war das erste Fahrzeug, das Fiat nach dem Ersten Weltkrieg baute. Gleichzeitig war es das erste Projekt, das schließlich in der Vorstellung des ersten Fiat-Kleinwagens münden sollte.
Der 501, mit dem das Haus den Möglichkeiten und Anforderungen von Familien mit mittlerem Einkommen entsprechen wollte, war kostengünstig, robust und einfach zu warten. Nicht zuletzt auch dank der verschiedenen Karosseriearten (Phaeton, Spider, Landaulet, Limousine, Berlina, Cabriolet, Taxi, Siluro Sport) brachte das Modell 501 dem Haus einen weltweiten Verkaufserfolg ein.

Das im Museum gezeigte Fahrzeug hat, wie auch das zweite ausgestellte Exemplar, eine „Phaeton“-Karosserie, eine Version, die zur damaligen Zeit wahrscheinlich am meisten gefahren wurde. Um eine verbreiterte hintere Sitzbank für 3 Personen unterbringen zu können, wurde die Karosserie leicht modifiziert.

Das Kennzeichen VR 921 verdient eine besondere Anmerkung. Es ist das Originalkennzeichen, sicherlich jedoch nicht das erste dieses Fahrzeuges, da die italienischen Nummernschilder bis 1927 nur aus Zahlen bestanden, von denen die ersten beiden roten Zahlen für die Provinz standen, während die nachfolgenden schwarzen Zahlen der laufenden Kennzahl der Eintragung beim Straßenverkehrsamt entsprachen.
Im Jahre 1927 wurde ein neues, alphanumerisches System mit den Initialen der jeweiligen Provinz eingeführt, so daß alle alten Kennzeichen eingezogen und ausgetauscht wurden.

Audioguide

Fahrzeug
Hersteller: Fiat
Modell: 501 torpedo
Zylinderzahl / Hubraum: 4/1460 ccm
Leistung: 23 PS bei 2600 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Gewicht: 900 kg
Länge: 3860 cm
Breite: 1520 cm
Höhe: 1820 cm
Baujahr: 1920
Karosserie:
Hersteller: Fiat
Typ: Torpedo 3 porte
Il museo su Instagram