Bianchi, 1950, Bianchina

1950 – Bianchi „Bianchina“ – Italien

Der italienische Wirtschaftsboom nach dem Zweiten Weltkrieg war gekennzeichnet durch die Suche nach billigen Fahrzeugen mit geringem Kraftstoffverbrauch; Daher begann Mitte der 40er Jahre der Markt für Motorräder mit kleinem Hubraum zu wachsen, insbesondere unter 125cm3.

Die Bianchina wurde 1945 von Marco Baldi entworfen und die Produktion begann 1946 mit vielen Varianten, die später hergestellt wurden, aber immer noch auf dem ersten Projekt mit demselben Motor basierten. Es hat ein klassisches mechanisches Schema und wird von einem 2-Takt-Einzylindermotor angetrieben, der eindeutig vom DKW RT von 1938 inspiriert ist. Die Leistung war von der Wahl her bescheiden und aus diesem Grund wurde das Motorrad den Spitznamen „Trottapiano“ („Slow-Trot“) erhalten, dennoch machte Bianchis Qualität und sein wettbewerbsfähiger Preis es zu einem Erfolg.

1948 wurde die Turismo Lusso-Version und 1950 der Gran Lusso Extra eingeführt. Die ästhetischen Unterschiede bestehen in der weißen und blauen Farbe des Rahmens in Verbindung mit einem verchromten Kraftstofftank mit roten Details.

Das Museo Nicolis beherbergt eine reichhaltige Ausstellung von Bianchi-Fahrrädern, Motorrädern und Autos.

 

Fahrzeug
Hersteller: Bianchi
Modell: Bianchina
Zylinderzahl / Hubraum: 1 / 125 ccm
Il museo su Instagram