fbpx

Didaktisches Angebot Sekundarstufen II

Home / Didaktisches Zentrum / Didaktisches Angebot Sekundarstufen II
Didaktisches Angebot Sekundarstufen II

Didaktische Besichtigung mit Führung

Sehen, um zu verstehen, verstehen, um zu erkennen.
Geschwindigkeit und Schimmer der Moderne. Mythen und Symbole des “kurzen Jahrhunderts”.

“.. das Automobil erschüttert die kollektive Vorstellung: unter seinem Einfluss sind der Geist des modernen Menschen, seine Gedanken, Gefühle und Lieben Windspiele; überall hetzt das Leben rasend wie ein Angriffsgefecht und löst sich im Filmstil wie Bäume und das Profil einer Straße auf. Jede sich im Menschen befindliche Sache springt, tanzt, galoppiert in einer außer Phase geratenen Bewegung zu ihm selbst ” Octave Mirbeau.

Die Führung rekonstruiert durch Sitten und Bräuche, Mythen und Symbole die Geschichte einer Epoche und erlaubt den Schülern damit persönlich festzustellen, wie Erfindungen den Lebensstil der Menschen ändern.

Historische Autos: Rundgangdauer ca. 60 Minuten.
Fahrräder: Rundgangdauer ca. 20 Minuten.

Sehen, um zu verstehen, verstehen, um zu erkennen.
Musik und alles um die Musik.

Die Besichtigung schließt in der Musikalischen Sektion mit einer mechanischen Musikvorführung und dem Hören einiger Musikinstrumente ab. Die Herkunft des mechanischen Klangs wird untersucht. Auch visuell können die Schüler die Entwicklung der mechanischen Musikinstrumente bis heute mit den modernen CD’s verfolgen.

Musikinstrumente: Rundgangdauer ca. 20 Minuten.

Zielsetzungen und Ausrichtungen: Die Kinder sollen zu einer anderen Auslegung der Geschichte angehalten werden, indem sie der Entwicklung der technischen und mechanischen Innovationen näher gebracht bekommen, die an und in den ausgestellten Fahrzeugen sichtbar und greifbar sind. Sie sollen einen Überblick über die Entwicklung von Sitten und Bräuchen, der Gesellschaft und den Erfindungen bekommen. Durch die Einfügung nationaler, europäischer oder internationaler Geografie sollen die Verschiedenartigkeiten der Automobile und ihre technischen Anwendungen in Abhängigkeit von ihrer Herkunft oder geografischen Standorten hervorgehoben werden. Ihnen soll klar gemacht werden, wie die Entwicklung der Automobile und die immer schneller werdenden Rennen Literatur, Journalismus, Kunst und das soziale Leben des letzen Jahrhunderts beeinflusst haben. Sie sollen den Regeln des Straßenverkehrs (Straßenverkehrsordnung) näher gebracht werden. Die sich vollziehenden Veränderungen im Lauf der Jahre, was die Geschwindigkeit der Verkehrsmittel, aber auch den Lebensrhythmus betrifft, sollen ihnen veranschaulicht werden, indem verschiedene Entdeckungen/(Erfindungen vorgestellt werden, die ausschlaggebend zum Fortschritt beigetragen haben: Licht = Scheinwerfer, Energie= Benzinmotor, Schall= Hupe, Elektrizität= Batterien.Laboratorium

Innerhalb des Museums besteht die Möglichkeit, verschieden Labortätigkeiten zu entwickeln. Jede dieser Tätigkeiten ist gründlich studiert und auf die spezifische Alters- und Schulstufe zugeschnitten. Die Laboratorien sind Bildungsrundgänge, die sich auf das kulturelle Erbe im Museum stützen, um kulturelle, historische und zeitgenössische Themen zu vertiefen.

Ein Teil der Tätigkeit findet im Labor statt, der andere in den Ausstellungshallen, damit der Schüler eigene, personalisierte Erfahrungen auf Tuchfühlung mit dem Museumsstück sammeln kann.

Jedes Jahr bringt das Museum Nicolis eine Beilage heraus, worin die Labortätigkeit detailliert aufgeführt sind, um das Bildungsangebot im Rahmen der Museumspädagogik zu erweitern und zu verbessern.