Il museo su Instagram

Alfa Romeo, 1968, 1750 Berlina

Alfa Romeo „1750 Berlina“, 1968

In den späten 60er Jahren hatte Alfa Romeo im Grunde eine komplette Palette von Autos, um die sportlichen Ambitionen ihrer Kunden zu erfüllen. Die letzten Autos, die ersetzt werden mussten, waren die sogenannten „Alfone“ (große Alfas), Flaggschiffe der Marke Biscione.

Die Notwendigkeit, ein neues Modell zu bauen, war geboren und es musste leistungsfähiger und geräumiger sein, die veralteten 2000 und 2600 ersetzen können und auch auf den bereits vorhandenen Produktionslinien gebaut werden.
Alfa Romeo begann mit der Arbeit an der „Giulia 1800“, die später 1750 benannt wird, um an das glorreiche 6C 1750 der 30er Jahre zu erinnern, das am Tag der Präsentation 1968 nebeneinander gestellt wird.

Der neue 1750 Berlina basiert auf dem Giulia-Chassis mit verlängertem Radstand, das von Bertone entworfen und von dem bereits getesteten Bialbero angetrieben wurde, dessen Hubraum auf 1779 ccm erhöht wurde. Die neue High Range wurde später durch das Coupé 1750 GT Veloce und den 1750 Spider Veloce vervollständigt.

Der 1750 wird 1971 durch den 2000er Berlina ersetzt.

 

Fahrzeug
Hersteller: Alfa Romeo
Modell: 1750 Berlina
Zylinderzahl / Hubraum: 4 / 1779 ccm
Leistung: 118 PS bei 5500 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Gewicht: 1110 kg
Baujahr: 1968
Karosserie:
Hersteller: Bertone
Typ: Berlina