Musikinstrumente Zur Galerie

Emotionen in sieben Noten

Leidenschaft , Wissen, Talent der handwerklichen Hersteller finden sich auf wundervolle Weise in der Sektion zusammen, die Museo Nicolis der Musik gewidmet hat: hunderte Musikinstrumente und Zubehör sind die Frucht einer Inspiration, die historisch gesehen Komponisten und Konstrukteure verbunden hat.

Von den ersten Diktiergeräten, die auf Wachsspulen aufzeichneten, über Drehorgeln mit Kurbel, Aerophone mit Tastatur, Blasinstrumente…

Musik aus anderen Zeiten, um das Gehör zu verwöhnen und das Herz zu erweichen.

Spieldosen
Die ersten Spieldosen wurden von Schweizer Uhrmachern im späten 18. Jahrhundert und Anfang des 19. Jahrhundert gefertigt, jene mit Walzen wurden beliebte Volksinstrumente.

Anschließen, ebenfalls im 19. Jahrhundert, wurden Spieldosen mit Lochscheibe bevorzugt, bei denen es durch die Austauschbarkeit der Scheibe möglich war, verschiedene Melodien zu geringeren Kosten zu hören. (Juke box 800, Carillon, Serinette, Scheiben + Walzen).

Phonographe
Der Phonograph ist ein Gerät zur akustisch-mechanischen Aufnahme und Wiedergabe von Schall, der (ca.) 1877 von Thomas Alva Edison erfunden wurde. Töne und Wörter wurden auf eine mit einem Stanniolblatt bezogene Walze registrier.

“Hallo!” ist das von T.A. Edison (USA) erste offiziell registrierte Wort.

Diktiergeräte
Akustisches Diktiergerät zur Aufnahme und Wiedergabe von Texten, allgemein magnetischer Art, konzipiert, um gesprochene Texte aufzunehmen, und sie wiederzugeben, damit sie mit der Schreibmaschine zu Papier gebracht werden können.

Das Diktiergerät unterscheidet sich von normalen Registriergeräten durch einige Besonderheiten, die seine Verwendung erleichtern, wie die Möglichkeit beim Diktieren die Entfernung vom Mikrofon einzustellen, das Ein – und Ausschalten, die Aufnahme, das Zurückschalten und Hören der Wiedergabe. Es ist der Vorreiter des modernen Recorders.

Grammophone
Das 1900 von Emil Berliner in den Vereinigten Staaten realisierte Gerät ist eines der ersten mit flacher Scheibe. Die Scheibe hat die alte Walze verdrängt und war damit die Ursache für den Ausdruck “Plattenspieler”.

Sprechende Uhr
Strumento costruito intorno ai primi anni del ‘900, non suonava le ore ma le pronunciava ( anche in diverse lingue) leggendo una banda di celluloide sincronizzata con il movimento dell’orologio. La maggior parte di questi esemplari è andata perduta per la complessità del sistema che necessitava l’assistenza di orologiai esperti.

Pianola
Die erste Selbstspielapparatur für Klaviere wurde 1860 in Frankreich von Debain patentiert. Bei dieser Apparatur bediente man sich als Tonträger seltsamer Holztafeln, auf denen Nägel steckten, von denen jeder eine Note betätigte. Andere Hersteller komplettierten das System unter Verwendung von Lochstreifenrollen als Tonträger.

Das Modell “Reproducing” schaffte es, den genauen Anschlag eines Pianisten zu imitieren. Den größten Erfolg konnte man in den Vereinigten Staaten verzeichnen mit einer Gesamtproduktion von ca. vier Millionen Exemplaren.

Mechanische Klaviere
Instrumente mit Metallsaiten, wie beim Klavier mit “mit verlängerter Note” wie beim Harmonium. Sie haben Hebel, um die Tondämfung zu erzielen und sind geschätzt wegen der Eleganz und Feinheit in der Harmonie. Auch Königinmutter Margherita von Savoia besaß eins.

Der Duca degli Abruzzi wollte, dass im Zuge der Ausrüstung der Expedition zum Nordpol 1899 ein Piano Melodico Racca an Bord des Schiffes “Stella Polare” nicht fehlen durfte.

Organeln Organetti & Orchestrion
L’organo è uno degli strumenti più antichi suonato ancora oggi, l’origine della sua storia sembrerebbe risalire all’ ”Idraulos” del III secolo a.C.. Consiste di canne, leve o tasti e un serbatoio d’aria.

Gli organi meccanici sono solitamente costituiti di canne e mantici controllati meccanicamente da un cilindro. Possono essere azionati manualmente, con motori a vapore ed elettrici. In questa categoria sono compresi organi grandi (per esempio da fiera) e organetti più piccoli da strada o per uso domestico.

Mechanischen Menschen
Mechanische Vorrichtungen, die die Bewegungen und das Aussehen von Menschen oder Tieren nachahmen. Die ersten bedeutenden Beispiele im Bau von Automen fallen mit der Entwicklung von Turmuhrmechanismen zusammen (Marionette des Turms Maurizio di Orvieto von 1351, die Mohren des Uhrenturms von Venedig 1477). Im 18. Jahrhundert wurden bereits spektakuläre Ergebnisse erzielt.

Die mechanischen Organe bestehen gewöhnlich aus Pfeifen und Balgen, die von einem Zylinder mechanisch gesteuert werden. Sie können von Hand, durch Dampfmotoren oder elektrisch betätigt werden. Diese Kategorie umfasst große Orgeln (auf Jahrmärkten) und Schaustellerorgeln oder für Hausmusik

Saiteninstrumente
Instrumente, deren Klang durch Vibration der Saiten erfolgt. Sie werden in verschiedene Kategorien unterteilt, darunter Harfen, Leier und Laute und die Springstöcke, die mit einem trapezförmigen oder viereckigen Resonanzkasten versehen sind.

Aerophone
Es handelt sich um Instrumente, deren Klang durch Luftvibration bedingt wird. Sie werden in verschiedene Kategorien unterteilt, darunter Flöte, Saxophon, Trompete, Posaune, Akkordeon… Auch die Pfeifen gehören zu dieser Gruppe!

Sponsor
Freunde des Museums