Zanussi, 1949, “1100 Sport”

Zanussi “1100 Sport”

Der in Pordenone geborene Fioravante Zanussi begann in den 30 Jahren, für sich selbst sowie für einige seiner Kunden Kraftfahrzeuge aufzurüsten. 1939 siegte der aus Treviso stammende Pilot Alberto Comirato mit einem von Zanussi aufgerüsteten Fiat 508 bei der italienischen Meisterschaft. Das im Museum zu sehende Fahrzeug, dessen Restauration erst kürzlich beendet werden konnte, ist wahrscheinlich das einzige Exemplar, das gegen Ende der 50er Jahre auf dem Chassis eines Fiat 508 C gebaut wurde. Der Wagen, der heute mit einem Motor ausgestattet ist, für den der des Fiat 1100 S Modell stand, wurde von Zanussi höchstpersönlich bis Mitte der 50er Jahre bei mehreren Bergrennen gefahren.

Das Fahrzeug hat eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Wahrscheinlich war es anfänglich mit einem Alfa Romeo 6C 1750 ccm-Motor ohne Kompressor ausgestattet, der auf vier Zylinder reduziert wurde (die mittleren Zylinder wurden eliminiert). Anschließend wurde ein BMW-Motor der 319er Serie eingebaut (mit sechs Zylindern und 2.000 ccm Hubraum), wogegen Mitte der 50er Jahre die Karosserie modifiziert und wahrscheinlich der Motor des Fiat 1100 S eingebaut wurde. Diese kontinuierlichen Änderungen sind bei Rennwagen, die von kleineren Konstrukteuren gebaut werden, recht üblich, da die Hersteller dazu neigen, ihre Fahrzeuge nach jedem Rennen zu verbessern.

Fahrzeug
Hersteller: Zanussi
Modell: Sport 1100
Zylinderzahl / Hubraum: 4/1089 ccm
Gewicht: 790 kg
Länge: 3400 cm
Breite: 1450 cm
Höhe: 920 cm
Karosserie:
Typ: Rennwagen, Zweisitzer
Il museo su Instagram