“Capitani dell’Anno 2015” – der Preis geht an Silvia Nicolis.

Der 1995 gegründete Preis würdigt jene Unternehmer, die mehr als andere zum Wirtschaftswachstum beigetragen haben.

Der Preis, der Silvia Nicolis, Präsidentin von Museo Nicolis in Verona, am Samstag, 21. November, im Sala die Giganti der Universität Padua, verliehen wurde, heisst “Capitani dell’Anno 2015“. Der Preis wurde von Fabio Raffaelli in Zusammenarbeit mit Schroders Wealth Management, Studio Legal Lombardi Molinari Segni und Ethica Corporate Finance, mit Unterstützung der Borsa Italiana und der Confindustria Padua konzipiert. Diese Anerkennung würdigt die Ideen, den Mut und die Entschlossenheit, die den Weg so vieler venezianischer Unternehmer geprägt haben, und will eine Gelegenheit zur Begegnung und Anregung für die besten Kräfte unseres Landes sein.

“Ich bin sehr geehrte, diese Auszeichnung zu erhalten, denn sie unterstreicht den Willen unseres Landes, sich durch Hartnäckigkeit und unternehmerische Beharrlichkeit auszeichnen zu lassen, aber auch, um daran zu erinnern, dass jeder Preis die Wertschätzung für die Arbeit, das Opfer und die Begeisterung all derer ist, die jeden Morgen aufwachen, um zu arbeiten und etwas Gutes im gemeinsamen Interesse zu tun”, kommentiert Silvia Nicolis.

Zusammen mit Silvia Nicolis wurden weitere Unternehmer des Triveneto ausgezeichnet, wie Riccardo Donadon (H. Farm), Sergio Stevanato (Stevanato Group), Lauro Buoro (Nizza), Cesare Benedetti (Zeta Farmaceutici Group), Giovanni Pagotto (Arredo Plast), Katia De Ros (Irinox), Ennio De Rigo (De Rigo) Roberto Favaretto (RBM Salute), Giuliana Fontanella (Istituto Regionale Ville Venete), Severino Veggian (Green Box) . In diesem Zusammenhang zeugen der Unternehmergeist und die treibende Kraft, die noch heute den Nordosten des Landes kennzeichnen.

Silvia Nicolis, die das Museum seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 leitet, hat sich auf die Entwicklung eines modernen Unternehmens konzentriert, das auf die Förderung der Kultur, die Aufwertung des Gebiets und die Entwicklung eines intensiven Netzwerks von beruflichen Kontakten abzielt. Das Nicolis-Museum ist ein wirkungsvolles Beispiel für ein Museum-Unternehmen, d. h. für ein privates Unternehmen, das Wachstums- und Geschäftsziele verfolgt und gleichzeitig eine wichtige soziale und kulturelle Funktion erfüllt. In diesem Zusammenhang sind beispielsweise die Begegnungen zu erwähnen, die die Business Community im Kongresszentrum des Museums veranstaltet, sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Ausstellungen, wie die kürzlich auf der Triennale in Mailand anlässlich der Expo 2015 abgehaltene «Arts& Foods» oder «FAEMA, la Storia e il Mito» im MUMAC anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der FAEMA.

Darüber hinaus beherbergt das Nicolis-Museum internationale Kongresse zu Themen von gemeinsamem Interesse. Eine der letzten war „Gesundheit und Leistung für ethisches Wohlergehen nähren“, ein Einblick in Evolution und Ernährung, der von internationalen Fachbehörden behandelt wurde.

Gegründet von dem Veroneser Unternehmer und Sammler Luciano Nicolis, Gründer des Industriekonzerns Lamacart, beherbergt das Museum derzeit 8 Sammlungen von Oldtimern, Motorrädern und Fahrrädern, Musikinstrumenten, Foto- und Schreibmaschinen, Kleinflugzeugen, Vintage-Reisezubehör und eine wertvolle Sammlung von Formel-1-Fliegern. Es ist assoziiert mit Museimpresa, der Vereinigung von Assolombarda und Confindustria, die die wichtigsten Unternehmen des «Made in Italy» mit dem Ziel, das industrielle Erbe Italiens zu schützen und aufzuwerten, zusammenführt. Museimpresa arbeitet mit der Welt der Medien und des Showbusiness zusammen und nimmt an einigen der wichtigsten italienischen und internationalen Motorsport-Veranstaltungen teil.

Für Silvia Nicolis ergänzt der Preis «Kapitane des Jahres 2015» die wichtige Reihe von Auszeichnungen, die dieses Jahr erhalten wurden, wie «Profilo Donna 2015» für das Unternehmertum von Frauen oder „Eccellenza Italiana“, das Venedig vom italienischen Register für historische Fahrzeuge verliehen wurde. Die veronesische Unternehmerin hat seit langem neben der Museumsleitung auch zahlreiche institutionelle Ämter inne (Confindustria Verona; Federturismo Veneto; Museimpresa, Vorstand der Handelskammer Verona).

Eine prestigeträchtige Auszeichnung – Eine lange Geschichte 21 Jahre.

Der Preis «Capitani dell’Anno» wurde 1995 als Ehrung jener Unternehmer ins Dasein gebracht, die vor allem das italienische Wachstumstempo diktiert haben. Eine Botschaft des Optimismus, eine Veranstaltung, die die Bedeutung der Ideen und des Mutes hervorhebt, die mit der Absicht gewachsen ist, die vielen gesunden unternehmerischen Realitäten unseres Landes hervorzuheben. Der von Editutto mit Unterstützung von Consultinvest und in Zusammenarbeit mit ADACI und Air Berlin organisierte „Capitani dell’anno“ Preis ist ein besonders positives Signal: Entschlossenheit, Mut und der Wunsch, die Bedingungen eines auf den ersten Blick unzugänglichen Marktes umzustoßen, das sind die Merkmale der Kapitäne. In den letzten zwei Jahrzehnten hat die Veranstaltung Männer und Frauen vorgestellt, die ihre Unternehmen zu Spitzenleistungen geführt haben und die sich nun der Herausforderung eines zunehmend wettbewerbsorientierten Marktes stellen. Im Mittelpunkt des Projekts stehen Industrie, Forschung, Innovation und Handwerk von großem Prestige. Ein Schaufenster, das in der Lage ist, einen wichtigen Teil unseres kulturellen Erbes aufzuwerten, in dem einige der großen Protagonisten der italienischen Geschäftswelt zusammen mit den interessantesten Start-ups der Region aufgetreten sind.

 

 

 

Il museo su Instagram