OM, 1931, Superba 665 SSMM

OM “Superba 665 SSMM” – 1931

Der 1923 vorgestellte 665 Superba wurde in verschiedenen Ausführungen und Modellreihen bis 1932 gebaut. Er war das bekannteste und beliebteste Fahrzeug der OM-Produktion, da er dem Haus eine Reihe der Siege bescherte, die mit den ersten drei Plätzen bei der Mille Miglia 1927 gipfeln sollte. Nach dem Sieg des Alfa Romeos bei der Mille Miglia 1928 hatte die Firma OM die wichtige Bedeutung des Kompressors verstanden und führte im Jahre 1929 einen mit einem Roots-Kompressor ausgerüsteten Sportwagen ein. Seit diesem Datum wurden alle OM-Fahrzeuge mit oder ohne Kompressor sowie wahlweise mit oberen oder seitlichen Ventilen angeboten. Der im Museum zu sehende Wagen gehört zur Modellreihe 665 SSMM; er ist mit einem Roots-Kompressor ausgestattet und wurde vom englischen OM-Importeur nachträglich modifiziert, indem der Zylinderkopf anstelle mit seitlich installierten mit oben liegenden Ventilen ausgestattet wurde. Die in Großbritannien hergestellten Zylinderköpfe waren aus Gußeisen gefertigt; die Verbrennungsseite des Kopfes war “abgeflacht”. Die Kolben hatten einen runden Kopf, da die tiefliegenden Zündkerzen keine konkaven Kolben zuließen. Der Motorblock war eine Spezialanfertigung aus Gußeisen mit auf jeder Seite sechs 18-mm Kerzen, die in gut maskierten Bohrungen saßen. Die Tourenwagen waren mit Magnetstarter, Zündverteiler, Zündspule und 6 Zylindern ausgestattet, während für die Rennwagen wahrscheinlich eine Doppelzündung mit zwei Magneten vorgesehen war. Dank der leichten und windschnittigen, von der Karosseriebauwerkstatt Castagna angefertigten Spider-Karosserie erreichte der Wagen eine Geschwindigkeit von 150 km/h.

Fahrzeug
Hersteller: OM
Modell: 665 SSMM Superba Compressore
Zylinderzahl / Hubraum: 6 in linea/2200 ccm
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Gewicht: 880 kg
Länge: 4080 cm
Breite: 1650 cm
Höhe: 1300 cm
Produktionszeitraum: 1923 - 1932 (tutti i tipi)
Karosserie:
Hersteller: Castagna
Typ: Spider
Sponsor
Freunde des Museums