Fisichella Giancarlo – ITALIEN

Giancarlo Fisichella (Rom, 14. Januar 1973) ist ein italienischer Autorennfahrer, der mit Ferrari-AF  Corse in der Weltmeisterschaft Endurance. Aus einer adeligen sizilianische Familie, Fisichella fuhr in verschiedene Automobilkategorien. Nach der Erfahrung mit Kart, in Formel 3 und Tourenwagen-Meisterschaf hat er in Formel 1 von 1996 bis 2009 mit Minardi, Jordan, Benetton, Sauber, Renault, Force India und Ferrari gefahren; er […]

Giancarlo Fisichella (Rom, 14. Januar 1973) ist ein italienischer Autorennfahrer, der mit Ferrari-AF  Corse in der Weltmeisterschaft Endurance.

Aus einer adeligen sizilianische Familie, Fisichella fuhr in verschiedene Automobilkategorien. Nach der Erfahrung mit Kart, in Formel 3 und Tourenwagen-Meisterschaf hat er in Formel 1 von 1996 bis 2009 mit Minardi, Jordan, Benetton, Sauber, Renault, Force India und Ferrari gefahren; er hat an 231 Grand Prix teilgenommen und 275 Punkte bekommen. Er gewann Grand Prix von Brasilien 2003, Grand Prix von Australien 2005 und Grand Prix von Malesia 2006. Er erreichte Pole Position in Grand Prix von Österreich 1998, in Gran Prix von Australien 2005, in Grand Prix von Malesia 2006 und in Grand Prix von Belgien 2009, und das schnellste Rundstreckenrennen in Grand Prix von Spanien 1997 und 2005. Fisichella war auch Testfahrer für Minardi im Jahr 1995 unf für Ferrari 1996, 2010, 2011 und 2012.

Lenkrädern:

  • Giancarlo Fisichella trat 1998 in das Benetton-Team unter der Leitung von Flavio Briatore ein und nahm 1999 an der Formel-1-Weltmeisterschaft am Steuer eines Benetton B199 teil. Der Wagen, mit dem das MOMO-Lenkrad aus unserer Kollektion ausgestattet war, erwies sich als sehr konkurrenzfähig, aber das Gewicht war im Vergleich zu anderen Einsitzern des Wettbewerbs etwas zu hoch und auch seine Form war nicht perfekt aerodynamisch. Dennoch schaffte es der Champion beim Grand Prix von Kanada, Australien, San Marino und Monaco auf die Plätze 2, 4 und 5 und schloss die Saison mit einem guten 13. Platz ab.

(Quelle: Wikipedia; Formula1.com)

Il museo su Instagram