DeLorean, 1981, DMC 12

DeLorean “DMC 12” – 1981

John Z. DeLorean war eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Automobilindustrie in der Zeit zwischen den 60er und den 80er Jahren. Schon in seiner Jugend, als Direktor von General Motors Detroit, hing er dem Wunsch nach, ein Fahrzeug zu bauen, das seinen Namen tragen würde, ein Traum, der bald Wirklichkeit werden sollte. Nachdem er 1975 in Amerika die Firma DeLorean Motor Company (DMC) gegründet hatte, konnte er, gestützt durch massive Zuwendungen seitens der englischen Regierung, in Nordirland den Grundstein für eine Kraftfahrzeugfabrik legen, in der im Jahre 1981 der erste DMC 12 vom Band laufen sollte. Doch sein Traum sollte bereits 1982 platzen, da DeLorean allgemeine Schwierigkeiten sowie die angehäuften Schulden zu Schaffen machten. Schließlich mußte er infolge einer (ungerechtfertigten) Anklage wegen Kokainhandels sogar eine Haftstrafe absitzen.

Der von DeLorean entworfene DMC 12 hat, auch wenn er mit einem Motor ausgestattet ist, der nach einem Peugeot-Motor entwickelt worden war und sich nicht gerade durch brillante Leistungen auszeichnete, immerhin seine Spuren in der Geschichte der Fahrzeuge der Grand Tourismo-Klasse hinterlassen. An der Entwicklung des Chassis war Colin Chapman, Patron der Fa. Lotus, beteiligt; die wunderschöne, von Giorgetto Giugiaro entworfene Karosserie mit ihren nach oben aufklappbaren Flügeltüren war gesamtheitlich aus satiniertem Edelstahl gefertigt.

Fahrzeug
Hersteller: DeLorean
Modell: DMC 12
Zylinderzahl / Hubraum: 6 a V/2850 ccm
Leistung: 130 PS bei 5500 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
Gewicht: 1270 kg
Länge: 4265 cm
Breite: 1855 cm
Höhe: 1170 cm
Produktionszeitraum: 1981 - 1982
Karosserie:
Hersteller: DeLorean
Typ: Coupè
Sponsor
Freunde des Museums