Cord, 1930, L29

Cord L29

Erret L. Cord war einer der meisten innovativen Figur im amerikanischen Autopanorama der zwanziger und dreißiger Jahre.

Er ist Inhaber des Aubrun und des Duesenberg, trifft die Entscheidung eine neue Marke mit seinem Namen, um ein Auto für einen höheren Segment des Marktes als der des Auburn einzuführen (US$ 1.000/1.500) aber weit von den hohen Preisen der Duesenberg (US$ 10/13.000). Überraschenderweise beschließt er es mit dem Frontantrieb auszustatten, eine innovative Lösung für das Jahr 1829 das dem Auto eine außergewöhnliche Straßenlage erlaubte.

Das lange 8-Zylinder-Motor Lycoming war auf Linie gedreht mit dem Schalt Getrieb, der davor liegt. Die elegante Ausstattung war vom schmalen spitz Kühlergriff kenngezeichnet, von der langen Motorhaube und dank des geraden und niedrigen Chassis, durch eine bemerkenswerte Geräumigkeit des Innenraums, befreit vom Platzbedarf der Antriebswelle. Es war verkauft zum Preis von 3.095 Dollar, es wurden nur 5.300 Exemplare verkauft: viele weil es ein revolutionäres Auto war, wenige für ein Auto aus den USA mit dieser Preisskala verkauft

Fahrzeug
Hersteller: Cord
Modell: L29
Zylinderzahl / Hubraum: 8/4934 ccm
Leistung: 115 PS bei 4934 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Länge: 5160 cm
Breite: 1920 cm
Höhe: 1660 cm
Produktionszeitraum: 1929 - 1932
Karosserie:
Hersteller: Cord
Typ: Coupè De Ville
Sponsor
Freunde des Museums