Comas Érik – FRANKREICH

Érik Gilbert Comas (Romans-sur-Isère, 28. September 1963) ist ein französischer Ex-automobilrennfahrer von Formel 1. Nachdem er Formula 3000 Meisterschaft 1990 gewonnen hatte, ist er sich in Formel 1 verlagert: er war von Liegier angestellt, und das beste Ergebnis, das er bekommt hat, war einen 5. Platz in Grand Prix von Frankreich im Jahr 1992. Dann ist er […]

Érik Gilbert Comas (Romans-sur-Isère, 28. September 1963) ist ein französischer Ex-automobilrennfahrer von Formel 1.

Nachdem er Formula 3000 Meisterschaft 1990 gewonnen hatte, ist er sich in Formel 1 verlagert: er war von Liegier angestellt, und das beste Ergebnis, das er bekommt hat, war einen 5. Platz in Grand Prix von Frankreich im Jahr 1992. Dann ist er sich in Larrousse  verlagert, und mit diesem Team hat er von 1993 bis 1994 gefahren.

Er ist bekannt für ein Ereignis im letzes Jahr seiner Karriere 1994. Während Grand Prix von Imola hatte Ayrton Senna einen  ernsthaften Unfall und er starb. Der französische Automobilrennfahrer hat nicht von diesem Unfall gewusst, und er ist fast gegen Hilfsmittel gekracht, die versucht haben, Senna zu retten. Comas Dieses Ereignis hat Comas wütend gemacht, und so hat er entschieden, Formel 1 für immer zu lassen.

Lenkrädern:

  • Der französische Fahrer Erik Comas, dem dieses PERSONAL-Lenkrad gehörte, hatte eine sehr kurze Karriere in der Welt der Formel 1, von der er sich dann 1994 trennte. Die Formel-1-Weltmeisterschaft 1992 war etwas unverdaulich für den Champion, der sich mit Platz 5 als bester Platz bei der Tour of France für Automobile begnügen musste. Im folgenden Jahr verließ der Fahrer das Ligier-Team und stieß zu Larrousse, wo er die letzten beiden Jahre seiner Karriere fuhr.
  • Der französische Fahrer Erik Comas, dem dieses PERSONAL-Lenkrad gehört, hatte eine sehr kurze Karriere in der Welt der Formel 1, von der er sich dann 1994 trennte. 1993 wurde er vom französischen Larrousse-Team eingestellt, mit dem er an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnahm. Bei dieser konnte er beim Großen Preis von Italien einen 6. Platz erzielen.

(Quelle: Wikipedia; Formula1.com)

Ph. Daniele Amaduzzi

Sponsor
Freunde des Museums