Cisitalia, 1963, 850 GT

Cisitalia “850”

Die Firma Cisitalia, Compagnia Industriale Sportiva Italia, wurde 1946 in Turin von Piero Dusio gegründet und produzierte relativ einfache und preiswerte Rennwagen. Unterstützt durch die Ratschläge von Piero Taruffi, stellte Dusio am 3. September 1946 bei der Coppa Brezzi in Turin eine seiner ersten Kreationen, den D46, einen kleinen und schnellen Einsitzer mit 1100 ccm-Motor, vor. Von diesem Modell wurden sieben Wagen gebaut, die von sieben berühmten Piloten gesteuert wurden: Nuvolari, Taruffi, Biondetti, Cortese, Sommer, Chiron und Dusio selbst. Das Modell sollte dem Hause einen echten Triumph bescheren, da drei der Fahrzeuge die ersten drei Plätze belegten. Gleich darauf entstand der von Pinin Farina entworfene 202 Coupé, ein Wagen, der heute als Beispiel für eine “Skulptur auf Rädern” im Museum of Modern Art New York ausgestellt wird. 1964 stellte die Firma Cisitalia ihre Produktion ein.

Die Modelle 850 GT Coupé und Spider waren die letzten Fahrzeuge, die Cisitalia kurz vor der endgültigen Stillegung des Werks baute. Die Mechanik ist eine Weiterentwicklung der des Fiat 600, der Hubraum war auf 850 ccm erhöht worden, die Vorderräder waren mit Scheibenbremsen ausgestattet und das Fahrzeug hatte ein höhere PS-Leistung. Der 850 GT feierte einen großen Verkaufserfolg in Argentinien, wo er von der Firma Cisitalia ICSA Buenos Aires produziert wurde, die wie das italienische Stammhaus ebenfalls 1964 geschlossen wurde.

Fahrzeug
Hersteller: Cisitalia
Modell: 850 GT
Zylinderzahl / Hubraum: 4/847 ccm
Leistung: 54 PS bei 6200 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Länge: 3560 cm
Breite: 1360 cm
Höhe: 1200 cm
Produktionszeitraum: 1962 - 1964
Karosserie:
Hersteller: Cisitalia
Typ: Coupè
Sponsor
Freunde des Museums