Cadillac, 1971, Eldorado Convertible

Cadillac “Eldorado Convertible” – 1971

Antoine de la Mothe Cadillac war ein Offizier der französischen Armee, der 1701 die Stadt Detroit gründete. Als William Murphy und Henry Leland etwa zwei Jahrhunderte später, im Jahre 1902, in Detroit, das bereits damals als Hauptstadt der amerikanischen Automo-bilindustrie galt, eine Autofabrik gründeten, tauften sie sie auf den Namen des berühmten Stadtgründers. Von Anfang an machte sich diese Autofabrik durch die hohe Qualität ihrer Cadillacs einen Namen, und bereits im Jahre 1909 wurde das Unternehmen von der expan-dierenden Firma General Motors übernommen, die den Cadillac zu der Luxusmarke machte, die er bis heute noch ist. Das Modell der Cadillac-Baureihe, das nach dem Zweiten Weltkrieg am meisten dazu beitrug, diesen Ruf aufrecht zu halten, war ohne Zweifel der Eldorado. Nachdem das Fahrzeug 1953 zunächst ausschließlich als Kabriolett vorgestellt worden war, das in dieser Ausführung schon bald zu internationalem Ruhm gelangen sollte, wurde der Eldorado später auch als Cuopé und für eine kurze Zeit auch als viertürige Limousine angeboten.

Das Fahrzeug des Museums gehört zur zweiten Baureihe mit Vorderradantrieb und zur letzten Generation der Eldorado-Modelle, die sich durch einen Motor mit großem Hubraum und hoher Leistung auszeichneten; bereits ab 1972 wurden sowohl der Hubraum als auch die PS-Leistung merklich reduziert.

Fahrzeug
Hersteller: Cadillac
Modell: Eldorado
Zylinderzahl / Hubraum: 8 a V/8194 ccm
Leistung: 365 PS bei 4400 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Länge: 5650 cm
Breite: 2000 cm
Höhe: 1450 cm
Produktionszeitraum: 1971 - 1976
Karosserie:
Hersteller: Cadillac
Typ: Convertibile
Sponsor
Freunde des Museums