BMW, 1956, Isetta 250

Isetta aus der Produktion des Automobilherstellers Iso Automotoveicoli Spa debütierte 1953. Das 1939 mit dem dem Namen Isothermos gegründete Unternehmen produzierte Badeöfen und Kühlschränke. Nach dem Krieg sattelte es um auf die Produktion von Motorrädern. In den sechziger Jahren begann Iso mit dem Bau schneller Gran Turismo Fahrzeuge, die mit leistungsstarken amerikanischen V8-Motoren bestückt waren.

In Italien wurde die Produktion des Isetta 1955 eingestellt, aber das Fahrzeug wurde auf Lizenz in verschiedenen europäischen Ländern, wie Deutschland, weiterhin gebaut.

Das ausgestellte Modell ist eine Isetta 250 deutscher Produktion, wegen ihrer reduzierten Abmessungen auch Rollermobil, bzw. Motocoupé genannt. Ihre rundliche Form erinnerte an eine Hubschrauberkabine, die gerade für zwei Personen reichte.

Die Besonderheit war die frontale Öffnung der einzigen Tür, an der das Lenkrad und die Lenksäule angebracht waren. Berühmt sind die Teilnahmen der Isetta italienischer Fabrikation an den Rennen Mille Miglia 1954 mit dem Sieg in der Sonderrangliste, und 1955 geblieben.

Fahrzeug
Hersteller: BMW
Modell: Isetta 250
Zylinderzahl / Hubraum: 1 / 245 ccm
Leistung: 18 PS bei 5800 UpM
Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h
Gewicht: 370 kg
Länge: 2285 cm
Breite: 1380 cm
Höhe: 1360 cm
Produktionszeitraum: 1955 - 1962
Karosserie:
Hersteller: BMW
Typ: Biposto
Sponsor
Freunde des Museums